<< Zurück zu Elbland24.de

Landesweinprämierung bringt 13 Medaillen für die Sächsische Winzergenossenschaft

Region. Rund 1.500 Winzer von Pillnitz bis hin zum brandenburgischen Schlieben vereint die Winzergenossenschaft Meißen. Schlieben gehörte einst zum historischen Sachsen, weshalb es bis heute zum Weinanbaugebiet Sachsen gehört. Bei der Landesweinprämierung, die in dieser Woche in Meißen stattfand, wurden die Prüfungsergebnisse der sächsischen Weine offiziell bekannt gegeben. Die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG wird mit stolzen 13 Medaillen für ihre Weine ausgezeichnet, darunter auch einmal Silber und zweimal Bonze für Schliebener Weine.
Insgesamt wurden 60 sächsische Weine im Rahmen der Landesweinprämierung nach DLG-Richtlinien prämiert. Mit zwei Gold-, drei Silber- sowie acht Bronzemedaillen sind die Winzer um ihre Kellermeisterin Natalie Weich wieder ganz vorne mit dabei. „Wir sind sehr froh über diese guten Ergebnisse, denn sie belegen unsere hervorragende Arbeit und zeigen, dass die Bemühungen und die aufopferungsvolle Arbeit unserer Winzer, die ihre Trauben in die Genossenschaft liefern, nicht umsonst waren“, so Lutz Krüger, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft. „Es ist schon ein hervorragendes Ergebnis, insbesondere wenn man bedenkt, dass wir ja unser Traubenmaterial aus den unterschiedlichsten Lagen zu den unterschiedlichsten Zeiten angeliefert bekommen und wir zudem im letzten Jahr aufgrund der Witterung sehr viele Notlesen durchführen mussten“, ergänzt Nathalie Weich, Kellermeisterin der Sächsischen Winzergenossenschaft. Immerhin sind es rund 1.500 Weinbauern, die von Pillnitz bis hinein ins Brandenburgische auf einer Strecke von rund 70 Kilometern „unter einen Hut gebracht werden müssen“. Umso größer ist die Freude auch bei den brandenburgischen Winzern vom „Verein zur Förderung des historischen Weinbaus Schlieben“ bei Herzberg, dass gleich drei Schiebener Weine aus dem Jahrgang 2014 prämiert wurden. Die Brandenburger gehören aus historischen und auch aus weinrechtlichen Gründen zum Anbaugebiet Sachsen, die brandenburgischen Trauben werden in der Winzergenossenschaft in Meißen jedes Jahr von Natalie Weich zu edlen Tropfen gekeltert. Mit Silber darf sich nun der „2014 Bacchus Schliebener Langer Berg QbA trocken“ schmücken, Bronze ging an die Weine „2014 Müller Thurgau Schliebener Langer Berg QbA trocken“ und „2014 Schieler Schliebener Langer Berg QbA halbtrocken“. „Wir freuen uns ganz besonders über diese Auszeichnung, weil 2014 ein schwieriges Weinjahr war und wir ein sehr kleines Weinanbaugebiet sind. Auf nur rund einem Hektar Fläche bauen wir drei Sorten Wein an und alle drei Sorten wurden prämiert, das ist schon eine besondere Ehre“, erläutert Dr. Eberhard Brüchner, stellvertretender Vorsitzender des Verein zur Förderung des historischen Weinbaus Schlieben/Brandenburg.
Jeweils eine Goldmedaille erhielt die Winzergenossenschaft für den „Traminer Sekt b.A. trocken ‚Benno von Meissen’“ und den „2014 Traminer Bereich Meißen QbA trocken“ (Gold). Weitere Silbermedaillen erhielten neben dem Schliebener Wein der „2013 Riesling Sachsen QbA halbtrocken“ und der „2013 Blanc de Noirs Schwarzriesling Radebeuler Steinrücken Kabinett trocken“. Weitere Bronzemedaillen gingen an die Weine „2014 Müller Thurgau Bereich Meißen QbA halbtrocken“, „2014 Müller Thurgau Cossebauder Bauernberger QbA trocken“, „2014 Morio Muskat Bereich Meißen QbA trocken“, „2012 Traminer Bereich Meißen Spätlese lieblich“, „2014 Schieler Bereich Meißen QbA halbtrocken“ sowie „2014 Spätburgunder Weißherbst Bereich Meißen QbA trocken“.SWB